· 

"Scheiss SVA?"

Das erste Netzwerkfrühstück im UGP Kärnten lief unter dem Titel "Alles klar bei Sozialversicherung, Steuern, Abgaben?" und galt vorrangig der bei UnternehmerInnen unbeliebten Sozialversicherung.

Da kann dann schon einmal so ein Satz, wie jener in der Überschrift fallen. Wenn man aber weiß was alles dahintersteckt, dann ist es schon einfacher zu verstehen warum der Obolus den wir hier leisten, gut investiertes Geld ist. Auch jenes in die weiteren Vortragenden, die an diesen interessanten Vormittag beim bit Management zu Wort kamen!

 

Doch der Reihe nach:

Denn ehe es so weit war kamen vier Experten aus unterschiedlichen Bereichen zu Wort, die den Lebenszyklus eines Unternehmens skizzierten. Wie z.B. der Jurist Mag. Robert Suppan der die unterschiedlichen Rechtsformen ausführlich erklärte und auch auf die Bedeutung der Haftungsfragen einging. Der Steuerberater Mag. Michael Singer ging sehr ausführlich auf die TO Do Liste in der Unternehmensgründung ein, wie auch den Wert einer guten, steuerlichen Begleitung. Anhand eines simplen Autounfalles bei einer betrieblichen Fahrt zeigte der Versicherungsexperte Martin Pirker auf wie schnell ein "Supergau" entstehen kann und wie man diesen mit einer ordentlichen Beratung entgehen kann. Zu guter Letzt kam der Marketingprofi - Mag. Martin Figge - zu Wort, der von der klassischen bis zur Online-Werbung wichtige Möglichkeiten aufzeigte das Unternehmen ordentlich und nachhaltig zu präsentieren. Dazu gehört auch damit rechtzeitig vor der Gründung zu beginnen!

 

Der Hauptredner der gut besuchten Veranstaltung war kein geringerer als der Landesdirektor der Gewerblichen Sozialversicherung Kärnten, Mag. Walter Lunner, der das "Schreckgespenst der bösen SVA" entschärfte. Deren klares Ziel ist ja das Wohl der Versicherten und nicht (wie so manche zu Unrecht vermuten) diesen das Leben schwer zu machen. Leider wird viel zu oft vergessen welch umfangreiche Leistungen dieser sehr effiziente Servicebetrieb für die Versicherungsnehmer erbringt, die natürlich auch Kosten verursachen. Diese gilt es zu kennen und in der Unternehmenskalkulation zu berücksichtigen!

 

Natürlich lieferte der Experte viele Informationen zum Abwicklungs- bzw. Verrechnungsmodus und Tipps, wie z.B. Nachbemessungen weitestgehend zu vermeiden, die hervorragenden Beratungsleistungen (rechtzeitig!) in Anspruch zu nehmen und die persönlichen Daten mittels Handysignatur abzurufen! Fazit: Böse "Abzocker" sehen anders aus!

 

 Nachfolgend die Links zu den Kontaktdaten der Experten in alphabetischer Reihenfolge

- Mag. Martin Figge, Agentur für Online-Marketing, Werbung und PR

- Mag. Walter Lunner, Direktor der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft in Kärnten

- Martin Pirker, Pirker & Pirker - Versicherungsmakler

- Mag. Michael Singer, CPA Aicher & Partner, Steuerberater OG

- Mag. Robert Suppan, Rechtsanwälte Suppan & Berger

 

Den Link zur Fotoserie findest du - HIER (die Fotos dürfen verwendet werden!)

und nachfolgend auch die gezeigten Präsentationen:

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Stefan (Dienstag, 04 April 2017 08:59)

    Hallo Reinhard,

    wie immer eine sehr unterhaltsame und tolle Nachlese!!

  • #2

    Reinhard (Mittwoch, 05 April 2017 18:44)

    Vielen Dank Stefan!
    Das Netzwerkfrühstück war auch nicht schlecht ;-)