Die "Potschntante" und der "Pfau"!

Es ist mehr als erfreulich, dass es stets UnternehmerInnen gibt, die neben ihrer umfangreichen Arbeit auch noch Zeit finden über ihre Tätigkeit bzw. ihren beruflichen Werdegang zu referieren. So geschehen beim Jubiläums-Netzwerkabend im UGP, dem 35. insgesamt!

 

In den Räumlichkeiten der bit Landesgeschäftsstelle für Kärnten begrüßte zu Beginn der Geschäftsführer von bit Management - Herr Mag. Herwig Simoner - die Gäste bzw. Referenten des Abends. Beide mit jenen ganz besonderen Fähigkeiten ausgestattet,  in ihre Produkte nicht nur die erforderlichen Materialien zu "verpacken", sondern auch mit einer Geschichte bzw. ihrer Philosophie. Nicht nur das zeichnet sie aus!

 

Als Auftakt war Dagi, Dagmar Kandutsch, die Potschntante an der Reihe, die kurz zuvor erst aus ihrem Geschäft eilte. In ihrer unbekümmerten und herzerfrischenden Art erzählte sie wie sie einen gut dotierten Job an den Nagel hing, um fortan Potschn zu produzieren. Jedes ihrer Potschnpaare ist ein Unikat. Denn "Dagis" bestehen aus 100% Mölltaler Rohwolle und werden regional, sozial- und umweltverträglich mit viel Liebe zu Tier und Produkt gewonnen, gefärbt und weiterverarbeitet. Und in ihrer Manufaktur am Alten Platz in Klagenfurt findet man nahezu alles: Dünne faltbare Wollschlapfen für unterwegs, Flip-Flops, normal geschnittene Potschn usw.

 

Klick zu - Dagi auf Facebook:

Klick zu - Dagi mit Webseite

 

Der zweite Gast ist schon länger im Geschäft - Valentin Latschen, Gründer und Geschäftsführer der Pfau Brennerei am Klagenfurter Schleppe-Platz.  Wohl kaum ein anderer Edelbrenner Österreichs hat international mehr Aufklärungsarbeit für die Schnapskultur geleistet wie er. Um aber vom einstigen Landwirt und ehemaligen Gasthof Pfau in die Oberliga der Schnapsbrennerei zu gelangen gab es einen mehr als steinigen Weg, den er in seiner sympathischen und authentischen Art zum Besten gab.

Der Erfolg des Valentin Latschen, der über Schnäpse "Brandreden" halten kann, ist einfach erklärt: Baum, Frucht, Mensch. Wenn diese Symbiose stimmt, ist die Technik nur mehr ein notwendiges Vehikel. Latschen weicht keinen Millimeter von seiner Philosophie der Qualität und Regionalität ab. Der Erfolg gibt ihm recht!

 

Klick zu - Pfau mit Webseite

Klick zu - Pfau auf Facebook

 

Abgerundet wurde der Abend durch eine Schnapsverkostung vom feinsten (vielen Dank Valentin), Köstlichkeiten vom Rose Cupcake Shop und produktivem Netzwerken in angenehmer Atmosphäre!

 

Nachfolgend einige Impressionen dazu: