Den EPU's auf den Zahn gefühlt!

Ein sehr wesentlicher Aspekt der Netzwerkabende im Unternehmensgründungsprogramm, die ich im Auftrag von bit Management organisieren und moderieren darf liegt darin Expertenwissen weiterzugeben in Verbindung mit einem hohen Vernetzungsgrad. Diesmal ging es um EPU's!

 

Unternehmensgründungen erfolgen vorwiegend in Form so genannter EPU's (Ein-Personen-Unternehmen). Österreichweit und natürlich auch in Kärnten. Wie geht es diesen "Solisten" und wer hilft ihnen, wenn es darum geht aus Ideen Projekte zu entwickeln, das war es, was die Gäste des Abends in Erfahrung bringen sollten!

 

Den Reigen eröffnete Frau Mag. Dr. Andrea Klinglmair vom Institut für Soziologie an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. In ihrem interessanten Vortrag zeigte sie die Situation von EPU's anhand einer aktuellen Studie für Kärnten. So erfuhren wir u.a., dass es in Kärnten derzeit 16.446 Ein-Personen-Unternehmen gibt, Tendenz steigend. 55,6 Prozent der WK-Mitglieder sind EPU (nicht erfasst sind die "Neuen Selbstständigen"). Die Details finden sich nachfolgend in der Präsentation!

 

 

Der zweite Teil gehörte Herrn Mag. Claudio Kratzmüller von innolab, seines Zeichens Projektmanager für Kärnten. innolab selbst bietet professionelle Unterstützung bei Innovationsvorhaben, konkret also für jene die eine zündende Idee oder eine Erfindung auf den Markt bringen, ein neues Unternehmen gründen oder ihr bestehendes Unternehmen neu gestalten wollen. Vom Innovationsprozess, der Ideengenerierung bis zur Umsetzung reicht die Palette der umfangreichen Unterstützung, die Claudio Kratzmüller anhand von Beispielen anschaulich demonstrierte. Die Details dazu gibt es auch hier in der nachfolgenden Präsentation. 

 

 

Natürlich kommen bei den UGP-Netzwerkabenden alle zu Wort! Das bedeutet, dass sich alle anwesenden GründerInnen in (mehr oder weniger) kurzen Worten präsentieren, bzw. ihre Gründungsidee erklären. Eifrig vernetzt wurde natürlich auch beim SmalTalk, mit dem die Abende dieser Veranstaltungsreie stets ausklingen!

 

Kontakte:

Nachdem die beiden Referenten gerne bereit waren (und auch weiterhin sind) ihr Wissen zu teilen, gibt es nachfolgend die Kontaktdaten dazu

- Mag. Dr. Andrea Klinglmair, Alpe-Adria-Universität

- Mag. Dr. Andrea Klinglmair, IHS Kärnten

- Mag. Claudio Kratzmüller, Innolab

 

Fotos:

Weiters gibt es nachfolgend auch noch die Fotos des Abends als Slideshow. Dazu ist festzuhalten, dass die Rechte beim Autor des Beitrages liegen, diese aber jederzeit verwendet und geteilt werden können!