Gründerpower im UGP!

Seit dem Jahr 2005 organisiere und moderiere ich nun schon die vierteljährlich stattfindenden Netzwerkabende im Unternehmensgründungsprogramm (UGP), die sich zu einem hochklassigen Dauerbrenner entwickelten. Der Grund liegt wahrscheinlich im Mix der Themen und Gäste, die hier regelmäßig angeboten werden, wie auch der angenehmen Atmosphäre die das UGP-Team zu den GründerInnen pflegt. Full House im Bit-Schulungszentrum gehört daher zum Standard!

Wie auch beim letzten Treffen, welches am letzten Donnerstag des Monats Juni in den Räumlichkeiten des bit-Schulungscenter in der Klagenfurter Schleppekurve stattfand, war insofern interessant, waren doch diesmal Gründer aus dem UGP angesagt die von ihrem Werdegang erzählten und natürlich auch über die Art ihrer selbstständigen Tätigkeit. Dies unter dem Titel: "Gestartet im UGP - ein Erfolgsgeheimnis?" Und trotz massiver Konkurrenz (Fußball-Weltmeisterschaft, Wirtschaftsempfang des WK-Präsidenten, Company-Triathlon, usw) war der Abend wieder bestens besucht!

Wer waren nun die Gründer, die sich den interessierten Gästen präsentierten?
Nachfolgend ein kurzer Überblick:

Softwaregutachten | Dipl.Ing. Dr. Horst Kandutsch - www.softwaregutachten.at

Das Unternehmen startete vor etwas mehr als einem Jahr mit dem Ziel Softwaregutachten anzubieten. Eine Idee bei der Firmen ihre IT-Infrastruktur auf Herz und Nieren überprüfen lassen können.
Nachdem es sich dabei um eher langfristige Arbeitsprozesse handelt, der Gründer im Team aber über zusätzliches Knowhow und entsprechende Kompetenzen verfügt, werden weitere Leistungspakete angeboten, die zudem wirtschaftlich schneller umsetzbar sind: Wie z.B. Social-Media-Beratungen und Erstellung von standardisierten Webseiten, genauer gesagt Roofpages! Gerade letzteres entwickelt sich immer mehr zu einem Erfolgsmodell

Bergaffe | Mag. David Dietrich - www.bergaffe.com

Das multifunktionale Toolset von Bergaffe kombiniert Anwendungsmöglichkeiten aus den Bereichen Wintersport, Kameraequipment und Möbellinie und bietet somit produktübergreifende Zubehörlösungen an. Die Basis stellt ein vielseitig einsetzbares Aluminiumrohr mit einem ausgeklügelten Schraubsystem dar, mit dem ein Stahl-Spaten zum Hocker, Snowboard-Ständer, Kleiderständer, Dreibeinstativ, zur Sitzbank oder Teleskopstange umgebaut werden kann.
Erwähnenswert: Die Bergaffen wagten einen Finanzierungsversuch über die britische Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Dieser war äußerst erfolgreich und das gesetzte Ziel wurde bereits eine Woche vor Ablauf der Frist erreicht. Man sieht also, das Investoren gerne bereit sind in eine gut aufbereitete und innovative Idee zu investieren.

Radschmiede Damey | Ewald Johannes Damey - www.radschmiede-damey.at

Der "Handwerker" unter den Referenten erzählte - frei von der Leber weg - seinen Werdegang von der Idee bis zur erfolgreichen Umsetzung.
Ausgangsbasis war der Besuch einer Edelwerkstatt in Frankreich und der Wunsch ähnliches in seiner Heimat umzusetzen. In seiner Manufaktur macht Ewald Damey daher nicht nur Radservices, sondern verhilft alten Drahteseln zu neuem Glanz. 
Auch Liebhaber von Einzelstücken, sind in der Radschmiede gut aufgehoben richtig. Innerhalb von ein paar Wochen schraubt, schweißt und fertigt der Jungunternehmer ein Rad nach Maß

Aufgrund der Rückmeldungen darf man getrost von einem gelungenen Abend sprechen. Die Basis dazu legten die oben vorgestellten Gründer, die sehr ausführlich ihr Wissen und ihre Erfahrungen an die interessierten Gäste weiter gaben. Ein interessanter Abend der Lust auf den nächsten macht, der Ende September stattfindet.