· 

Fit für den Erfolg?

Seit vielen Jahren habe ich die Möglichkeit in Seminaren mein Wissen an diverse Teilnehmer weiterzugeben. Diese finden sich vorwiegend im Bereich der Unternehmensgründer. Das ist insofern verständlich und logisch weil sich hier seit mehr als zwanzig Jahren meine beruflicher Schwerpunkt befindet. Ich liebe es und bin auch sehr dankbar mit dieser Zielgruppe arbeiten zu können. Da ist viel Power und Dynamik drinnen.

 

Da ich ja eigentlich in Pension sein sollte hat sich meine Arbeit in den letzten Jahren ein wenig verändert. Weniger beratende Tätigkeit, mehr Workshops, wobei diese zwei Themen beinhalten:

 

Steuerrecht:

Hier geht es um die praxisbezogene Umsetzung für Einpersonen- bzw. kleinere Unternehmen. Auf Basis selbst erstellter (und zwischenzeitlich wohl tausendfach bewährter Tools) zeige ich wie das funktionieren könnte. Dies also anhand einer Einnahmen-Ausgaben-Rechnung und einer Reisekostenabrechnung, die in beiden Fällen sehr logisch aufgebaut und einfach zu bedienen sind!

 

Social-Media-Marketing (oder auch gründen 2.0):

Das ist ja überhaupt spannend, weil ich bin heuer immerhin 69 Jahre alt und besetze das Thema höchst professionell. Das darf ich durchaus behaupten, denn es spiegelt auch das Feedback der halb so jungen und stets beeindruckten Teilnehmer wieder!

 

Wenn also in den Feedback-Bögen u.a. steht:

- "Habe mehr gelernt als erwartet!"

- "Top Trainer, sehr innovativ, trotz Alter ;-)"

- "Alles super! Toller Vortrag!"

- "Sehr guter Vortrag! Sehr interessant gestaltet"!

- "Fragen sehr gut beantwortet!"

- "Sehr viel dazu gelernt! Sehr überrascht, was es alles gibt!"

- Trainer hervorragend! Großes Lob! Einfach Spitze!"

- "Danke für das Mega-Fachwissen!" Usw!

... dann darf man durchaus ein wenig stolz darauf sein, scheinbar einen guten Job zu machen!

 

Die Basis der hohen Zufriedenheitsrate liegt wahrscheinlich darin, dass ich akribisch an die Sache herangehe, stets gut vorbereitet bin, alle Fragen zu meinen Themen beantworte und gut - wie auch verständlich - erklären kann. Ich vermeide "fachchinesisch"! Hinzu kommt, dass die Teilnehmer im Bereich Social-Media stets eine ausführliche "Nachlese" erhalten, um auch zu einem späteren Zeitpunkt das Erlernte umzusetzen. Und beim praxisbezogenem Steuerrecht gibt es sowieso die Tools, die zusätzlich mit einer guten Beschreibung versehen sind! Daher gibt's danach auch kaum offene Fragen, sondern motivierte Menschen, die danach wissen was zu tun ist!

 

Für bzw. in welchen Institutionen arbeite ich nun eigentlich?

Nun ja! Da ist einmal mein ehemaliger Arbeitgeber - die bit Management GmbH - für die ich sowohl in Kärnten, wie auch in der Steiermark, regelmäßige Seminare moderiere. Das geschieht im Rahmen des UGP, dem Unternehmensgründungsprogramm des AMS für welches diese Firma (gemeinsam mit ÖSB Consulting) den Auftrag zur Umsetzung hat.

Ja und natürlich auch in jenem Unternehmen, in dem ich meine Berater-Karriere begonnen habe und für das ich noch immer (oder nun schon wieder) arbeiten darf, dem Gründerservice der Wirtschaftskammer Kärnten.

 

Abschließend will ich aber einen generellen Appell an alle angehenden Unternehmer richten die Möglichkeiten, die der Markt (und im besonderen die hier genannten Organisationen) bietet, zu nutzen! Das UGP hat in Kärnten z.B. knapp zwanzig Workshop zu den verschiedensten Fachthemen, die von Praktikern präsentiert werden. Beispiel siehe - HIER!

Die Wirtschaftskammer Kärnten (und in allen anderen Bundesländern auch) bietet einen Gründerworkshop bei dem in regelmäßigen Terminen viele Experten zu Wort kommen. U.a. auch ich mit meinen Praxisvorlagen. Das Angebot mit den Terminen gibt es HIER!

 

Noch nicht erwähnt wurde das universitäre Angebot. Allen voran das IUG an der Alpe-Adria-Universität Klagenfurt, dem build! Gründerzentrum, dem neu geschaffenem "inspireLAB" und noch viel mehr. Wissenstransfer war noch nie so einfach!

 

Das Zauberwort für eine erfolgreiche Gründung heißt TUN! Also, los geht's!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0